Als überregionale Praxisgemeinschaft mit den Schwerpunkten präventiv orientierte Zahnerhaltung und ästhetische Rekonstruktion, auch unter Anwendung von Implantat getragener Prothetik, bedienen wir das gesamte Spektrum der aktuell gültigen Zahnheilkunde, mit dem Hintergrund der naturheilkundlichen Orientierung.

In Bezug auf die Präventive Zahnheilkunde bei jugendlichen und unversehrten Zähnen legen wir besonderen Wert auf intensive Aufklärung in der primär präventiven Phase. Der Schwerpunkt muss hier auf Erhaltung der Unversehrtheit und Früherkennung von initialen Läsionen liegen. Auch früherkannte Läsionen werden bei uns nicht gebohrt sondern nach Möglichkeit mit modernen Infiltrativen Maßnahmen saniert, sofern dies die Ausdehnung der Fortschritt der Karies zulässt. Anderenfalls wird nach der sogenannten mikroinvasiven Füllungstherapie verfahren.

Ist die Struktur der Zähne tief zerstört und eine Gesunderhaltung bzw. eine Teilgesunderhaltung des Zahnnervs ausgeschlossen, wird hier mit einer Wurzelkanalbehandlung der Entzündung des Gewebes an der Wurzelspitze vorgebäugt und die Keimbesiedelung minimiert. Hierbei achten wir besonders auf ein geeignetes Vorgehen zur optimalen Gesunderhaltung der den Zahn umgebenden Gewebe. Nach dem Prinzip „so wenig wie möglich, so viel wie nötig“ wird bei der Abtragung des keimbesiedelten Inneren des Zahnes vorgegangen, um diesen so frakturbeständig wie möglich zu erhalten. Anschließend wird die Krone des aufbereiteten Zahnes mit einer stabilisierenden und ordentlich verschließenden Prothetik versorgt.